Gehoerschutz-zum-Schwimmen

Gehörschutz für Freizeit und Vergnügen

Gerade Frühjahr und Sommer locken mit Freizeitvergnügen, die es in sich haben: Konzerte, Open Airs, schwimmen, surfen, tauchen, Cabrio und Motorrad fahren. Unser Freizeitspaß ist genauso vielfältig wie das Angebot zum Thema Gehörschutz. Für jedes Vergnügen gibt es die passende Maßnahme, um das eigene Hörvermögen effizient zu schützen.

Gehörschutz für Biker und Events

Auch beim Motorrad und Cabrio fahren setzen PS-Begeisterte auf Ohrstöpsel, um das Ohr nicht nur vor Zugluft und Witterungseinflüssen, sondern auch vor Verkehrslärm zu schützen. Spezielle Ohrstöpsel lassen sich wunderbar mit dem Tragen von Motorradhelmen kombinieren. Individuell angepasster Gehörschutz passt besonders gut unter den Helm.

Gerade bei Konzerten, Veranstaltungen in Bars und Clubs oder Open Airs sind Ohren einer lauten Geräuschkulisse ausgesetzt. Wer Ohrenrauschen und Klingeln vermeiden möchte, schützt seine Ohren. Für viele Berufsmusiker ist das Tragen von Otoplastiken selbstverständlich. Das sollte es auch für alle Tanzwütigen und Nachtschwärmer sein.

Gehörschutz auf und im Wasser

Auch im Wassersport schützt individuell angepasster Hörschutz die Ohren. Wasser im Ohr und Wasserspritzer können zu schmerzhaften Entzündungen führen. Gehörschutz verhindert das: einmal angepasst bieten Otoplastiken genügend Schutz vor Wind und Wasser. Ob Segeln, Tauchen, Surfen, Kitesurfen, Schwimmen, Tauchen oder Schnorcheln.

Auf hoher See setzen Wind, Wasser und Kälte den Ohren ganz schön zu. Das Tückische: Im unmittelbaren Moment spürt das Ohr noch nichts. Das wie beim Sonnenbrand. Erst hinterher tut es weh. Ohrenschutz wirkt wie Sonnencreme präventiv.

Individuell angepasster Gehörschutz punktet durch einen hohen Tragekomfort. Einmal im Ohr vergessen viele Träger die Otoplastiken. Weil sie sich perfekt an individuelle Besonderheiten des Ohrs anschmiegen.