gehoerschutz-im-buero

Gehörschutz im Büro

Bei der alltäglichen Arbeit in Büros ist Konzentration gefragt: Oft müssen anspruchsvolle Aufgaben zeitnah oder sogar unter Zeitdruck erledigt werden. Hierbei können störende Lärmquellen zum Problem werden. Mit dem Tragen eines geeigneten Gehörschutzes im Büro lässt sich die durch die akustische Belästigung gestörte Konzentrationsfähigkeit oft wesentlich verbessern oder sogar völlig zurückgewinnen.

Gehörschutz im Büro: Mit modernem Lärmschutz gegen lautstarke Störenfriede

Ganz besonders bei der Konzentration auf anspruchsvolle Tätigkeiten kann der richtige Gehörschutz fürs Büro einen wichtigen Unterschied ausmachen. Darüber hinaus wird der unweigerlich mit langfristigen akustischen Belastungen auftretende Stress vermieden. Das Gehirn ist evolutionär darauf ausgerichtet, laute Geräusche (wie etwa das Brechen eines großen Astes oder das Fauchen eines Raubkatze) als potenzielle Gefahr einzustufen und sich auf deren Ursache zu konzentrieren. Dieses in der modernen Welt häufig nicht mehr benötigte Verhalten kann beim effizienten Erledigen von typischen Bürotätigkeiten sehr hinderlich sein.
Gerade größere Baustellen, auf denen über längere Zeit gearbeitet wird, können so zum Problem für die eigene Konzentration werden. Das gilt im verstärkten Maße, wenn die Bau- oder Renovierungsarbeiten in direkter Nähe zum Arbeitsplatz oder im gleichen Gebäude stattfinden. Auch hier kann ein Gehörschutz bei Lärmarbeiten dabei helfen, den eigenen Geist wieder auf das Wesentliche zu fokussieren.

Großraumbüros: Auf laute Zusammenarbeit

Wenn viele Menschen auf engem Raum zusammenarbeiten, bleibt es selten leise. Gespräche unter Kollegen, Telefonate und arbeitende Bürotechnik wie Drucker oder Kopierer können gemeinsam einen beträchtlichen Lautstärkepegel entwickeln. Ohrstöpsel im Großraumbüro sind hier eine geeignete Möglichkeit, um die äußeren Störeinflüsse schnell, einfach und effektiv auszublenden. Auch an solchen Großraumarbeitsplätzen können besonders in größeren Unternehmen bereits ohne weitere äußere Lärmquellen beträchtliche Lärmpegelentstehen, bei denen ein Arbeiten ohne Ohrstöpsel so gut wie unmöglich wird.

Ab einem Schalldruck von 85 Dezibel ist das Tragen eines Gehörschutzes laut der Arbeitsschutzrichtlinien zwingend vorgeschrieben, aber auch unterhalb dieser Schwelle kann sich der Lärm langfristig negativ auf die Gesundheit auswirken. Erhöhte krankheitsbedingte Ausfälle und ein allgemein angespanntes Arbeitsklima sind dann häufig die Folge: Der durch die ständige akustische Belastung verursachte Stress wirkt sich so also auch auf die gemeinsame Zusammenarbeit aus. Eines der weitläufig bekanntesten Produkte aus dem Bereich der lärmschluckenden Ohrstöpsel auf dem Markt ist dabei sicherlich der Ohropax Gehörschutz. Dieser hat sich bereits millionenfach in den verschiedensten Fällen als Gehörschutz bei Lärmbelästigung bewährt.

Laut Arbeitsplatzverordnung sollte in Büros ein Lärmpegel von 55 Dezibel nicht überschritten werden. Das entspricht in etwa der Lautstärke eines normalen Gesprächs. In einem kleinen Büroraum ist ein Richtwert von 35 Dezibelvorgesehen. Als beispiel: Ein normaler Laserdrucker erzeugt bereits einen Lärmpegel von ca. 50 Dezibel.


 

Gehörschutz / Ohrstöpsel fürs Büro & Großraumbüro - Crescendo Office

Crescendo Office Gehörschutz wurde entwickelt um störende Bürogeräusche auf ein akzeptables Niveau zu reduzieren. Telefonklingeln und die Gespräche der Kollegen wirken weniger aufdringlich. Trotzdem kannst du Gesprächen folgen, falls du dich dazu entscheidest. Somit fühlst du dich nie isoliert oder abgekapselt.


 

Otifleks Foam - Superweiche Schaumohrstöpsel

Der otifleks Schaumohrstöpsel ist in allen Bereichen wo Sie schnell Ruhe brauchen einsetzbar. Sie stehen in universeller Größe zur Verfügung, aber passen in alle Ohren, weil sie sich bei Bedarf erst im Ohr ausdehnen.


 

OHROPAX Soft - 5 Paar extra weiche Schaumstoffstöpsel

Die Ohropax Soft Ohrstöpsel in rosa-Hautfarbe sind nicht nur wegen ihrer Unauffälligkeit sehr beliebt. Ohropax Soft ist vielseitig einsetzbar: am Arbeitsplatz, zum konzentrierten Lesen, beim Heimwerken und bei lauter Musik. Auch zu empfehlen für Entspannung und ungestörten Schlaf. Die soften Ohrstöpsel schützen Ihre Ohren ebenfalls vor Wasserspritzern und Wind.


 

Ideal: Individueller Gehörschutz mit Erhaltung der Klangcharakteristik

Ein anatomisch individuell angepasster Gehörschutz aus geeignetem, weichem Material bietet häufig die angenehmste und überzeugendste Erfahrung im Langzeiteinsatz. Dieser passt aufgrund des speziellen Anfertigungsverfahrens perfekt in den Gehörgang des Trägers. Mit einem geeigneten Filter wird die Arbeitsumgebung dabei idealerweise akustisch nicht völlig ausgeblendet, sondern lediglich in ihrer Lautstärke reduziert. So wird der von den Kollegen verursachte Lärm zum erträglichen Hintergrundrauschen und ein möglichst natürliches Klangerlebnis bleibt erhalten. Dies kann beispielsweise dabei helfen, an den eigenen Schreibtisch herantretende Vorgesetzte oder Kollegen rechtzeitig auch akustisch wahrzunehmen und auf Ihre Anfragen zu reagieren. In einem solchen Fall ist es sonst meist eher irritierend, wenn auf anfängliche Kommunikationsversuche aufgrund der ausgeblendeten Umgebungsgeräusche keine Reaktion erfolgt. Es sollte bei der Auswahl der richtigen Ohrenstöpsel am Arbeitsplatz also vornehmlich darum gehen, sich selbst einerseits eine möglichst angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen, andererseits aber auch für das von Kollegen gesprochene Wort empfänglich zu bleiben. Ein geeignetes Dämpfungsverhalten, das einerseits die wahrgenommene Lautstärke der Umgebung deutlich reduziert, andererseits aber den Klang nicht verändert, ist beim Gehörschutz im Büro deshalb üblicherweise sinnvoll.

Allerdings können starke Lärmbelästigungen wie etwa durch Presslufthämmer, große Maschinen oder ähnliche Werkzeuge auch den Einsatz entsprechend stark dämpfender Ohrstöpsel notwendig machen. Auch wenn diese verschiedene Frequenzen oft unterschiedlich dämpfen, sollte hier der Schutz des eigenen Gehörs natürlich immer im Vordergrund stehen. In einer entsprechend lauten Umgebung werden die meisten Menschen aber üblicherweise auch Verständnis für das Tragen von Ohrenstöpseln am Schreibtisch zeigen. Der Arbeitgeber ist ab einem gewissen Schallpegel sogar dazu verpflichtet, seinen Angestellten einen Gehörschutz zur Verfügung zu stellen. Hält eine solche Situation ohne ersichtliches Lösungsbestreben der Verantwortlichen länger oder voraussichtlich sogar dauerhaft an, wird man meist im Sinne der Gesundheit aller Kollegen um ein klärendes Gespräch nicht herumkommen. Auf spiegel.de können Sie Meinungen verschiedener Experten zum Lärm in Großraumbüros nachlesen.

Langfristig können auch geeignete Maßnahmen wie etwa eine auf geringe Lärmentwicklung ausgerichtete Büroeinrichtung im Großraumbüro für reduzierte akustische Belästigung des einzelnen Mitarbeiters am Arbeitsplatz sorgen. Hierbei müssen allerdings in der Regel erst Anträge gestellt und Vorgesetzte von der Sinnhaftigkeit dieses in der Regel immer mit Kosten behafteten Unterfangens überzeugt werden. Ohrstöpsel am Arbeitsplatz sind hingegen für in solchen Umgebungen arbeitende Menschen eine schnelle, einfache und wirksame Methode, um sich ein Stück der zur fokussierten Tätigkeit notwendigen Ruhe zurückzuholen.

Fazit: Ein geeigneter Gehörschutz fürs Büro ist in vielen Fällen für das konzentrierte Arbeiten unerlässlich. Sowohl der Gehörschutz bei Lärmarbeiten als auch die Ohrstöpsel am Arbeitsplatz von überfüllten Großraumbüros sind mögliche Einsatzmöglichkeiten. Äußere Störeinflüsse wie Bauarbeiten oder Kollegengespräche reduzieren ansonsten möglicherweise schnell die Qualität der eigenen Arbeitsergebnisse. Anatomisch individuell angefertigte Ohrstöpsel bieten hier häufig den besten Tragekomfort sowie eine optimierte akustische Isolation des eigenen Gehörs gegen die störenden Lärmquellen. Aber auch aus dem Gebiet der Allround-Ohrstöpsel sind viele geeignete Alternativen für den Einsatz im Büro verfügbar.

Wie können Sie den Lärm im Büro reduzieren?

Unsere TIPSS wie Sie Zusätzlich zum Schallschutz und Schalldämmung den Lärm am Arbeitsplatz reduzieren können:

  • Kommunikationsregeln im Büro helfen (Handynutzung, persönliche Absprachen etc.)
  • Verlegen Sie insbesondere längere oder private Gespräche in andere Räume
  • Definieren Sie – soweit möglich – telefonfreie Zeiträume
  • Bitten Sie Ihren Arbeitgeber, Rückzugsräume für Telefonatezu schaffen